Ein Schwede in der RUS



Ragnvald Ulfsson war Jarl in Schweden und seit 1019 Statthalter von Ladoga.

Sein Vater war Ulf Tostesson, Jarl von Västergötland oder Östergötland. Seine Mutter war Ingeborg, die Tante von Olaf, König von Schweden. Ragnvald war Mitglied im schwedischen Thing und 1018 an den Friedensverhandlungen mit dem norwegischen König Olaf Haraldsson beteiligt.

Er begleitete im Jahr 1019 Ingegerd, die Tochter des schwedischen Königs, zu Jaroslaw dem Weisen nach Nowgorod und wurde Statthalter in Ladoga. Ragnvald war mit Ingeborg Trayggvasdotter, der Tochter des norwegischen Königs Tryggve Olafsson, verheiratet. Sein Sohn Uleb (Ulf) war Woiwode in Nowgorod und nach dem Tode Ragnvalds wurde sein anderer Sohn Eilif, Statthalter von Nowgorod. Sein Sohn Stenkil Ragnvaldsson war von 1060 bis 1066 König von Schweden.

Man sieht also die engen Verbindungen zwischen Schweden und der Rus.


Quellen:


- Austrfaravísur, älteste Darstellung
- Fagrskinna, kurze Erwähnung Ragnvalds in Schweden
- Heimskringla, ausführlichere Darstellung Ragnvalds in Schweden historisch unsicher
- Eymundar þáttr hrings, Darstellung der Ereignisse in Nowgorod und Polozk
- Saga über Olaf den Heiligen, Darstellung der Ereignisse in Schweden und Nowgorod



Zurück